Fußball: I. Herren verschenkt beim 3:3 gegen Glandorf wichtige Punkte im Aufstiegsrennen

Ambitionen auf die Spitze der Bezirksliga haben nach zuletzt 7 Siegen in Serie einen kleinen Dämpfer erhalten. Die Elf von Quitt-Trainer Frank Werner musste sich zu Hause gegen SC Glandorf mit einem vermeidbaren 3:3 zufriedengeben und verlor wertvollen Boden auf Spitzenreiter Voxtrup.

Mit einem Blitzstart konnte der SC Glandorf bereits in der 2. Minute in Führung gehen. Dabei nutzten die Gäste einen Ballverlust im Mittelfeld. Jannis Lemper schnappte sich den Ball und beförderte den Ball mit einem Flachschuss ins Tor. Die Gastgeber schüttelten sich kurz und kamen dann in Form von Arne Sander zum Ausgleich. Nach scharfer Flanke von rechts kam ein Klärungsversuch der Glandorfer Abwehr direkt vor die Füße von Sander. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und drosch den Ball per Volleyabnahme in die Maschen.

In der Folge taten sich die Gastgeber gegen tiefstehende und gut verteidigende Gäste schwer. So war es Top-Torjäger Tim von dem Brinke der die Verhältnisse zurecht rückte. Ein fulminater Flachschuss schlug aus gut 28 Metern unhaltbar für Towart Hohenbrink unten rechts im Kasten ein. Ein Traumtor. Doch Ankum verpasste es die Führung in der 1. Halbzeit auszubauen und kassierte quasi mit dem Pausenpfiff das 2:2 per Kopf. „Wir hatten die Partie im Griff“, trauerte Werner vergebenen Chancen nach.

Nach der Halbzeit hatten die Quittler erneut den Heimsieg vor Augen. Jonas Gramann traf nach schöner Vorarbeit von Sander zur erneuten Führung. Glandorf nutzte in der 64. Minute eine Unachtsamkeit in der Ankumer Defensive. Es traf Kleine Kracht per Kopf aus 16 Metern zum Ausgleich. In der Schlussphase konnte keine der beiden Manschaften das Spiel noch für sich entscheiden, sodass es letztlich beim 3:3 blieb.

Fazit: Laut Coach Werner war Ankum am heutigen Tag nicht zielstrebig genug und vernachlässigte die Abwehr. Dies gilt es am letzten Spieltag vor der Winterpause zu verbessern, um wieder 3 Punkte einzufahren. Bedenkt man jedoch das die Ankumer seit dem 25.09.2018 ungeschlagen sind, kann man mit ordentlich Selbstvertrauen in das letzte Spiel des Jahres gehen.

 

     
 FuPa  fussball logo NFVOsnabrücker Land