Fußball: 1.Herren - Spielberichte Oktober

 

SV Quitt Ankum – FC SW Kalkriese 2 : 3

Zu Beginn des Monats stand am Tag der deutschen Einheit das Derby gegen Kalkriese auf dem Programm. Sicher hätte sich der FCK nicht beschweren dürfen, wenn man zur Halbzeitpause mit zwei, wenn nicht sogar mit drei Toren zurückgelegen hätte. Dem Chancenwucher der Hausherren und einem gut aufgelegten FCK-Keeper Hendrik Harting war es zu verdanken, dass die Anozie-Elf sogar mit einer Führung in die Kabinen marschierte.

Jan Placke hatte nach einer Viertelstunde bereits zum 1:0 für Kalkriese getroffen, als er seinen Freiraum auf der rechten Seite nutzte. Dabei hatte Ankum in der ersten Halbzeit Chancen im Fünf-Minuten-Takt. Den Anfang machte Patrick Greten, der frei vor dem Tor den Ball nur hauchzart am Pfosten vorbei legte. Alexander Engelmann machte es nur wenige Minuten nicht besser: Fünf Meter vor dem Tor brachte der Mittelfeldakteur den Ball nicht am FCK-Keeper vorbei. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit durfte sich dann Gäste-Keeper Hendrik Harting auszeichnen. So scheiterten Jonas Gramann und Patrick Greten am gut aufgelegten Schlussmann.

Die Spielanteile sollten sich im zweiten Durchgang allerdings ändern. Während die Hausherren nur noch selten in Abschlussposition kamen, erhöhte der FCK durch eine verunglückte Flanke auf 2:0. Zwar konnte Ankum zehn Minuten vor dem Ende durch ein Eigentor verkürzen, Kalkriese stellte in der hitzigen Schlussphase den alten Vorsprung aber wieder her. Lediglich der Anschlusstreffer zum 2:3-Endstand durch Arthur Morast gelang noch.

 

SV Quitt Ankum – Sportfreunde Lechtingen   1 : 3

Nur 3 Tage später bekam Ankum die Chance es gegen die Sportfreunde aus Lechtingen besser zu machen. Doch das Bild war das gleiche, wie gegen Kalkriese. Während man in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen liegen ließ, traf der Gegner mit der ersten Chance in der 15. Minute nach einem Standard.

In der 61. Minute hauchte Florian Schnurpfeil mit dem 1:1 den Ankumern neuen Mut ein. Doch nur 5 Minuten später geriet der Quitt erneut in Rückstand, was den aufsteigenden Trend der Hausherren zunichtemachte. Endgültig entschied dann ein Foulelfmeter die Partie in der 78. Minute. Nach einem Schubser von Bernhard Apke traf Lamping vom Punkt nur die Latte, von dort prallte der Ball aber nach unten und sprang von Ankums Torwart Moritz Kemme über die Linie. Sinnbildlich für die Lage der Ankumer zu diesem Zeitpunkt. Damit war die Niederlage besiegelt.

 

BSV Holzhausen – SV Quitt Ankum   0 : 4

Eine Woche später zeigte der Quitt in Holzhausen dann eine starke Leistung und siegte mit 4:0.. In der torlosen ersten Hälfte wurde das Team auch durch einen gut aufgelegten Moritz Kemme im Spiel gehalten.

Zwei Minuten nach der Pause brachte Erik Kirchkesner Ankum in Front. Durch das 1:0 bekam der Quitt mehr Sicherheit, konnte aber trotz guter Möglichkeiten aber zunächst nicht nachlegen. In der Schlussphase riskierte der BSV aber mehr und gab den Ankumern Platz. Den nutzten Jonas Gramann (86.), Florian Strothmann (90.+1) und Arthur Morast (90.+3).

 

SV Quitt Ankum – SC Glandorf   5 : 0

In der Folgewoche wollte der SV Quitt Ankum gegen Glandorf nachlegen, um anschließend auf dem Sportlerball gut gelaunt feiern zu können. Nach 23 Minuten war brachte Patrick Greten den Quitt in Front. Kurz vor der Pause konnte Erik Kirchkesner (43.) nach einem Foul an Alexander Engelmann per Foulelfmeter erhöhen. So ging man am 12. Spieltag zum ersten Mal mit einer Führung in die Pause.

Und auch nach der Pause blieb Ankum konzentriert und sorgte durch einen Doppelpack von Erik Kirchkesner (52.,62.) für die Entscheidung. Danach lief das Spiel ruhig zu Ende, bevor Florian Strothmann sich 5 Minuten vor Abpfiff noch in die Torjägerliste eintrug und so den 5:0-Endstand herstellte.

 

SV Concordia Belm-Powe – SV Quitt Ankum   0 : 4

Am darauffolgenden Freitag trat der Quitt bereits in Belm an und konnte die eigene Miniserie mit einem souveränen 4:0-Auswärtssieg fortsetzen. Wieder einmal war Patrick Greten (6.) der Dosenöffner, als er nach starker Vorarbeit von Erik Kirchkesner zur Führung traf. Am Ende der ersten Hälfte war wieder Patrick Greten (41.) für das 2:0 verantwortlich, als sein Freistoß aus 40 Metern von einem Belmer ins eigene Tor verlängert wurde. Fast mit dem Pausenpfiff sorgte Arne Sander sogar für einen deutlicheren Vorsprung.

Kurz nach der Pause sorgte Sanders zweites Tor (51.) für die Entscheidung. Belm kam kaum zu Abschlüssen, sodass der Quitt am Ende den 3. Sieg in Folge zu Null feiern konnte.

 

SV Quitt Ankum – Quakenbrücker SC   2 : 5

An Halloween stand dann das nächste Derby auf dem Programm, als der Quakenbrücker SC nach Ankum kam. Der Beginn schien noch vielversprechend, als Florian Schnurpfeil in den Anfangsminuten nach einer Flanke von Patrick Greten zum vermeintlichen 1:0 köpfte, sich aber leider knapp im Abseits befand. Doch danach setzte der QSC den Gastgebern ordentlich zu und ging in der 18. Minute in Führung. Ankum nahm sich für die zweite Hälfte einiges vor, enttäuschte aber auf ganzer Linie und lag nach einer Stunde bereits mit 0:3 zurück.

Das Tor von Ankums Jonas Gramann (66.) per direkt verwandelter Ecke blieb nur eine Momentaufnahme, denn zwei Minuten später stellte der QSC den alten Abstand wieder her. Das 5:1 von Jens Niemann (82.) wurde kurz vor Schluss noch von Florian Strothmann (89.) abgemildert. Insgesamt war es eine unerklärlich schwache und enttäuschende Leistung der Ankumer, die zu dieser 2:5-Klatsche führte.

     
 FuPa  fussball logo NFVOsnabrücker Land